Beliebte Einrichtungsstile für Räume mit Charakter

Welcher Wohnstil passt zu Ihnen und zu Ihrem Zuhause?

Ob Sie einen einzelnen Raum oder Ihr komplettes Zuhause neu einrichten möchten – zu Beginn stellt sich immer die Frage, welcher Wohnstil die Einrichtung prägen soll. Dabei spielt der persönliche Geschmack eine entscheidende Rolle, aber auch der Stil des Hauses: Eine Loft-Atmosphäre im raumgreifenden Industrie-Design lässt sich im Souterrain eines 60er Jahre Reihenhauses nur schwer erzielen…

Deshalb möchte ich Sie mit auf die Reise nehmen. Entdecken Sie sechs beliebte (länder-)typische Wohnstile und ihre wichtigsten Merkmale. Womit fühlen Sie sich wohl? Welcher Stil unterstreicht Ihre Persönlichkeit und harmoniert zugleich mit dem Charakter Ihres Hauses?

Landhausstil

Wohnen im Landhausstil

Unaufgeregt und idyllisch – so lässt sich der Landhausstil wohl am besten charakterisieren. Helle Massivholzmöbel mit Kassetten oder kleinen Verzierungen werden mit Sitzmöbeln aus Rattan oder Korbgeflecht kombiniert. Bequeme Ohrensessel laden zu Mußestunden am Kamin ein. Der Klassiker im Schlafzimmer: Das Himmelbett.

Helle, freundliche Naturtöne bestimmen die Farbwelt des Landhausstils. Sie werden für den Wandanstrich, aber auch für Polsterstoffe und Teppiche verwendet. Stilechtes Gestaltungelement: Weiße Holzpaneele als Wandverkleidung. Akzente liefern Accessoires in klassischen Farbtönen wie zum Beispiel Blau oder Rot.

Große Kissen, flauschig-weiche Decken oder leichte Plaids – Textilien aus Wolle, Baumwolle oder Leinen sind ein Muss beim Einrichten im Landhausstil. Sie vermitteln Geborgenheit und geben jedem Raum im Nu eine behagliche Wohnatmosphäre.

Romantische Wohnaccessoires runden den Landhauslook stilvoll ab. Große Weidenkörbe, viele Kerzen und üppige, lässig in großen Vasen arrangierte Blumensträuße dürfen als dekorative Elemente nicht fehlen. Sie sorgen ruck-zuck für Wohlgefühl und Lebendigkeit.
(Foto: www.massivum.de)

Industriestil

Wohnen im Industriestil

Maskulin und authentisch – diese beiden Begriffe umschreiben den Industriestil wohl am treffendsten. Kantige Massivholzmöbel mit Gebrauchsspuren und Metallbeschlägen werden um ausladende Ledersofas ergänzt. Dazu gesellen sich Stehtische und Barhocker für eine stylish-herbe Note.

Zu den dunklen Holz- und Metalltönen passen neutrale Farben wie Grau, Taupe oder Schlamm. Leuchtende Farben werden im Industriestil ausschließlich als Akzent eingesetzt, großflächig verwendet man sie nicht. Besonders authentisches Gestaltungselement: Eine raue Backsteinwand – gemauert oder in Form einer Tapete.

Damit die Räume nicht distanziert und kühl wirken, sind Textilien ein Muss. Vorhänge aus grobem Leinen, Kissen aus verwaschenem Jeansstoff, Vintage-Teppiche oder kurzhaarige Felle beleben Wohn- und Schlafbereiche im Industrial Style.

Ausgesuchte Wohnaccessoires unterstreichen den typischen Loft-Charakter. Große Industrieleuchten, alte Koffer oder Truhen – gern mit untergeschraubten Rädern für mehr Flexibilität – und auch Buchstaben von alten Reklameschriften ergänzen den Industrie-Look stilecht.
(Foto: www.massivum.de)

Kolonialstil

Wohnen im Kolonialstil

Elegant und ursprünglich – mit diesen Worten lässt sich der Kolonialstil stilgerecht beschreiben. Dunkle Massivholzmöbel mit glänzend schimmernder Oberfläche und einer eleganten Formensprache passen perfekt zu bequemen Chesterfield-Sofas und großen Clubsesseln.

Warme, erdige Farbtöne wie Braun, Siena, Ocker und Sand prägen die Farbwelt des Kolonialstils. Sie werden um leuchtendes Gelb, strahlendes Orange oder feuriges Rot ergänzt. So vermitteln die Räume Lebendigkeit und Wohlfühlatmosphäre. Holzvertäfelungen oder Deckenbalken sorgen für stilechten Lodge-Charakter.

Ein Kuh- oder Zebrafell statt Teppich belebt den Boden, helle Textilien für Vorhänge, Kissen und Plaids geben den Räumen Leichtigkeit. Exotische, aus der Pflanzen- und Tierwelt des schwarzen Kontinents abgeleitete Muster runden die Einrichtung im Kolonialstil harmonisch ab.

Aufregende Reiseabenteuer stehen bei der Auswahl der geeigneten Wohnaccessoires Pate. Koffer aus Leder oder Metall weisen Patina und Gebrauchsspuren auf und geben perfekte Couch- oder Beistelltische ab. Eine große Weltkarte oder ein Globus sorgt für Globetrotter-Atmosphäre. Exotische Blüten eignen sich als fröhliche Farbtupfer.
(Foto: www.massivum.de)

Skandinavischer Wohnstil

Wohnen im skandinavischen Stil

Dezent und natürlich – in Skandinavien setzt man auf Zurückhaltung und Gemütlichkeit. Helle Massivholzmöbel werden mit zierlichen und eher schlicht designten Sofas und Sesseln kombiniert. Das Motto lautet: form follows function. Schnörkel und auffälliges Zierwerk sind selten anzutreffen.

Weiche Natur- und Pastelltöne machen die Raumatmosphäre luftig-leicht. Kräftige Farben werden beim skandinavischen Wohnstil nur akzentuiert, dann aber großflächig und uni eingesetzt. Typisches Gestaltungselement: Mit hellen heimischen Hölzern vertäfelte Wände oder Decken.

Handgearbeitete Wohntextilien machen den besonderen Charme des Skandi-Looks aus. Selbst geknüpfte Teppiche, mit der Hand gestrickte Kissen und Decken sowie Plaids aus Filz sorgen für Wärme und Wohlgefühl. Liebevolle Illustrationen von landestypischen Pflanzen und Tieren vermitteln Fröhlichkeit.

Mit Laternen, Windlichtern und Kerzen trotzt man in Skandinavien den langen dunklen Abenden und zaubert im Nu Gemütlichkeit in die Räume. Die Dekoration ist von der Natur inspiriert und umfasst neben Beerenzweigen und Tannenzapfen auch Wiesenblumen und aparte Gräser.
(Foto: www.massivum.de)

Exotischer Wohnstil

Wohnen im exotischen Stil

Prächtig und ausdrucksstark – diese Beschreibung trifft auf den exotischen Wohnstil zu. Kunstvoll verzierte Möbel mit filigranen Schnitzereien und Intarsien werden ergänzt um flache Diwane, bequeme Bodenkissen und aufwändig bestickte Poufs.

Die Farben des exotischen Wohnstils sind laut und opulent. Leuchtendes Gelb, warmes Orange, kräftiges Magenta, lebendiges Grün und strahlendes Azur – in Kombination mit hellen Sand- und Erdtönen verströmen sie Fröhlichkeit und Eleganz. Wände werden mit handgemalten Tapeten verziert. Treppen, Säulen und Fliesen veredelt man mit fantasievollen Mosaiken.

Alles, außer langweilig – dieses Motto gilt auch für die Wohntextilien im exotischen Stil. Stoffe wie Organza, Seide und Samt sind die edle Basis. Sie werden mit Bordüren, Pailletten, Quasten oder zarten Kordeln verziert. Daraus entstehen Vorhänge, Kissen und Decken.

Feinziselierte silberne Tabletts, Karaffen und Kannen gehören zu den stilechten Accessoires. Dazu gesellen sich farbenfrohe Hängeleuchten mit Intarsien aus buntem Glas, große Spiegel mit märchenhaft gefertigten Rahmen sowie Schalen, Kerzenleuchter und Skulpturen, die in Form und Farbe an 1.001 Nacht erinnern.
(Foto: www.massivum.de)

Maritimer Wohnstil

Wohnen im maritimen Stil

Frisch und entspannt – diese Begriffe charakterisieren den maritimen Wohnstil wohl am besten. Helle Massivholzmöbel und große bequeme Sofas mit hellen Bezugsstoffen bilden die Basis. Dazu werden Beistelltische, kleine Sessel oder Truhen aus Rattan oder Korbgeflecht kombiniert.

Die Farbwelt des maritimen Wohnstils umfasst in erster Linie Weiß, Naturtöne, Blau und Grün – eigentlich genau die Farben, die man auch am Strand vorfindet. Sie finden sich in Wandanstrichen, Wohntextilien und Accessoires wieder. Akzente in klassischen Farben wie Dunkelblau und Rot sind ebenfalls üblich.

Natürliche Materialien wie Wolle, Baumwolle und Leinen werden für Kissen, Decken, Überwürfe und Vorhänge genutzt. Sie verleihen den Räumen Gemütlichkeit und geben dem maritimen Einrichtungsstil seine typische Lässigkeit.

Ob Treibholz, Muscheln, Seesterne oder Schneckenhäuser – Strandfunde sind das A und O der maritimen Wohnraumdekoration. Sie werden in großen Gläsern arrangiert oder als Stillleben auf Sideboards oder Regalen ausgestellt. Gräser und Wiesenblumen sorgen für Frische und Lebendigkeit.
(Foto: www.massivum.de)